Empowerment zur Wohlfartspflege


Veranstaltungsreihe 2021/2022

Schwerpunkt Altenhilfe/Seniorenarbeit

Im nun letzten Jahr des Empowermentprojektes bis Ende 2021 beschäftigen sich die beteiligten muslimischen und alevitischen Organisationen unter der Begleitung des ISS mit drei zentralen Aspekten: Der Verstetigung und Fortführung von Professionalisierung und Angebotsentwicklung kultur- und religionssensibler Angebote Sozialer Arbeit, der Fortführung und Intensivierung von Kooperationen mit den freien und öffentlichen Trägern der Wohlfahrtspflege und mit dem Themenfeld Altenhilfe und Seniorenarbeit.

Ein zentrales Handlungsprinzip des begleitenden ISS besteht darin, das Projekt gemeinsam mit den Projektbeteiligten kooperativ und partizipativ zu entwickeln. Nach diesem Prinzip wurde ein Prozess zur Vorbereitung einer gemeinsamen bundesweiten Tagung mit Vertreter*innen der muslimischen/alevitischen Verbände und der Freien „etablierten“ Wohlfahrtsverbände unter Moderation des ISS initiiert.

Das Vorgehen basiert dabei auf einer mehrgleisigen Handlungsstrategie: Durch den gemeinsamen Vorbereitungsprozess wird bereits ein Prozess des gegenseitigen Kennenlernens und der Kooperation in Gang gebracht. Gleichzeitig wird damit gewährleistet, dass in der Veranstaltung selbst die unterschiedlichen Perspektiven repräsentiert sind. So kann der begonnene Kooperationsprozess vertieft und auf weitere Kooperationspartner*innen ausgeweitet werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde und wird die ursprünglich angedachte eintägige Veranstaltung zu einem hybriden Veranstaltungsformat mit unterschiedlichen inhaltlichen Bausteinen über das Jahr 2021 hinweg weiterentwickelt. In der Vorbereitungsgruppe arbeiten alle projektbeteiligten Verbände sowie zwei weitere muslimische Wohlfahrtsverbände vertrauensvoll zusammen. Diese Kooperation bietet große Chancen der Selbstorganisation – bereits jetzt ist aus einer selbst organisierten Arbeitsgruppe die Idee entstanden, im Bereich der Seniorenarbeit gemeinsame Projekte zu entwickeln und verbands- und organisationsübergreifend miteinander zu kooperieren. Dies stellt im Hinblick auf die Sicherung der Nachhaltigkeit und der Entwicklung einer möglichen Interessensvertretung im Bereich der muslimischen/alevitischen Wohlfahrt – auch nach Ende des Empowermentprojektes – einen zentralen Entwicklungsschritt dar.

 

Folgende Veranstaltungen wurden bereits durchgeführt oder stehen demnächst an:

- Online-Forum: Vielfältige Lebenslagen im Alter - vielfältige Angebote für und mit ältere(n) Menschen

- ISS im Dialog - Kooperationen zwischen muslimischen/alevitischen Organisationen und "etablierten" Trägern der Freien Wohlfahrt gestalten

- Transfertagung - Impulse zur Zukunft der Freien Wohlfahrt (Juni 2022)

Fachliche Begleitung durch das Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS)

Das Projekt wird vom Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS) e.V. fachlich begleitet. Im Vordergrund der Projektförderung stehen unter anderem Qualifizierungs- und Professionalisierungsmaßnahmen sowie Informationsvermittlungen über Förderungen, Leistungen, Angebote, Funktionsweise und Strukturen der Wohlfahrtspflege